Zur Startseite

Stand: Mai 2017Blog

03.Oktober 2012 Indian Summer auf den Lofoten

Bilderserie Lofoten im Herbst Diesmal zog es mich für eine gute Woche nach Norwegen und zwar meiner Meinung nach zu dem schönsten Teil von Norwegen, den Lofoten. Obwohl ich die Lofoten schon kannte, war ich doch überrascht, in welchen Farben sich diese Inselgruppe im Herbst zeigt. Der Herbst beginnt in Nordeuropa viel früher als bei uns und ist auch nur relativ kurz vorhanden, denn nach ca. 2 Wochen zeigen sich schon die ersten Anzeichen für den strengen Winter, der dort oben im Norden jedes Jahr deutlich zu spüren ist. Die beste Zeit den "Indian Summer" zu erleben, ist die Zeit um Mitte September. Das Wetter war typisch norwegisch und sehr wechselhaft. Während es sich auf der Westseite der Lofoten häufig ab-regnet kann es passieren, dass auf der Ostseite die Sonne strahlt. Ein Besuch der Lofoten lohnt sich aber zu jeder Jahreszeit und ist für Landschaftsfotografen unbedingt zu empfehlen.

12.September 2012 Zappeliger Grashüpfer

Grashüpfer Ursprünglich waren an diesem Tag eigentlich andere Motive eingeplant, aber manchmal muss man unfreiwillig umplanen ;-) So wurde es eine Makrotour, wobei ich mich eigentlich nur mit diesem Grashüpfer beschäftigt hatte. Da der kleine Racker einfach nicht still sitzen wollte und die kleinste Bewegung seinerseits die Aufnahme unbrauchbar machte, benötigte ich ca. 40 Aufnahmen um zu diesem Bild zu kommen. So langsam wird es Herbst und um die Insektenwelt wird es spürbar ruhiger, aber eigentlich finde ich bei der Makrofotografie immer ein interessantes Motiv.

08.September 2012 Kap Arkona auf Rügen

Kap Arkona auf Rügen Neben den Kreidefelsen kann ich Kap Arkona als Ziel für Landschaftsaufnahmen empfehlen. Kap Arkona befindet sich im Norden von Rügen, auf der Halbinsel Wittow und ist damit Rügens nördlichster Punkt. An der Küste von Kap Arkona befinden sich viele kleinere Felsen, die sehr viele Fotomotive bieten. Besonders in der Zeit rund um den Sonnenuntergang ist es sehr lohnenswert sich an Küstenabschnitt nach Fotomotiven umzusehen. Bereits im letzten Jahr habe ich einen Reisebericht über die Insel Runde geschrieben, wer also mehr über die Insel erfahren möchte, kann dies hier gerne nachlesen.

08.September 2012 Rügens Kreidefelsen

Kreidefelsen auf Rügen Für ein paar Tage war ich auf der Insel Rügen und natürlich war auch meine Kamera mit dabei. Beim Fotografieren am Kreidefelsen nutze ich nur die erste Stunde während bzw. nach dem Sonnenaufgang, denn steigt die Sonne erst einmal zu hoch, bekommt man die feinen Strukturen des Felsens nicht mehr mit der Kamera erfasst, weil das Licht dann einfach viel zu hat ist für die helle Gesteinsstruktur. Mit dem Wetter hatte ich Glück, so dass ich jeden Morgen schönes Licht am Kreidefelsen hatte. Für einige Fotos musste ich ein paar Kilometer laufen, so dass hin und wieder ein frühes Aufstehen angesagt war, aber auch dieses Jahr hat es sehr viel Spaß gemacht und es bestätigte sich mal wieder, dass Rügen aus der Sicht der Naturfotografen nie langweilig wird.

14.August 2012 Früh morgens im Moor

Goldenstedter Moor Ein Sonnenaufgang im Moor ist immer wieder schön anzusehen, auch wenn mir der Ort, in diesem Fall das Goldenstedter Moor, bestens vertraut ist. Jeder Sonnenaufgang präsentiert sich anders. Wenn man Glück hat, dann bringt der frühe Morgen auch etwas Nebel mit sich und dann hat man die Chance für schöne Gegenlichtaufnahmen. In diesem Fall war dies aber nicht der Fall und so eignet sich eigentlich das Licht nur, solange die Sonne noch nicht aufgegangen ist. Andernfalls wird das Licht im Sommer sehr schnell so hart, dass sich das Fotografieren Richtung Sonne nicht mehr lohnt. Nachdem die Morgendämmerung vorbei war, nutze ich das Licht noch um einige Libellen zu fotografieren.

6.August 2012 Die bunte Spinne

Sonnentau Zu Spinnen habe ich ein eher ambivalentes Verhältnis. Einerseits haben diese Tiere immer etwas unheimlich scheußliches an sich, aber auf der anderen Seite sind Spinnen auch eine sehr interessante und spannenden Erscheinung der Natur. Die Wespenspinne hat für mich dagegen auch etwas durchaus Schönes in ihrer Erscheinung. Da die männliche Wespenspinne nur über eine Körperlänge von 6 mm misst, lässt sich das Weibchen mit 25 mm Körperlänge doch deutlich leichter fotografieren. Wespenspinnen sind in unseren Breiten recht häufig vertreten und wer die Augen offen hält, wird sicherlich auch einmal diese Spinne in einer Feuchtwiese antreffen können.

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19