Zur Startseite

Stand: Oktober 2017Blog

23.Mai 2012 Silberbachtal

Silberbachtal In den letzten Wochen hatten wir hin und wieder Regentage und dies leider auch dann, wenn ich mal wieder Zeit gefunden habe zum Fotografieren. Aber insbesondere an regnerischen Tagen kann man sehr gut im Wald an einem Bach fotografieren. Man bekommt dann sozusagen Wasser von allen Seiten ;-). Der Vorteil ist allerdings, dass die ohnehin starken Kontraste im Wald durch die Wetterlage abgemildert werden und die Farben der Natur durch den Regen sehr schön zur Geltung kommen. Das Foto auf der linken Seite entstand im Silberbachtal, welches sich im Teutoburger Wald in der Nähe von der Stadt Horn-Bad Meinberg befindet. Da sich das Silberbachtal nicht allzu weit von meinem Wohnort befindet, hatte ich hier schon häufiger die Möglichkeit zum Fotografieren ergriffen. Ich bin immer wieder erstaunt, dass sich bei jedem Besuch immer wieder neuen Ideen, von den zum Teil gleichen Motiven, entwickeln und so bleibt es immer spannend. Auch die unterschiedlichen Jahreszeiten lassen die Bilder völlig anders wirken, so dass ich wohl noch häufiger die Gelegenheit wahrnehmen werde um dem Silberbachtal einen Besuch abzustatten.

9.Mai 2012 Texel im Frühjahr

Austernfischer Vor kurzem war ich für ein paar Tage auf der niederländischen Insel Texel. Leider gab es bei diesem Aufenthalt nur einen einzigen regenfreien Tag und das obwohl die Insel Texel zu den sonnenreichsten Gegenden in den Niederlanden zählt. Bei der Tierfotografie ist für mich die wichtigste Regel, neben einem schönen Licht, dass ich die Tiere auf Augenhöhe fotografiere sofern dies irgendwie möglich ist. Bei diesem Austernfisch hieß es daher, sich ins Gras zu legen und das Objektiv auf einen Bohnensack abzustützen. Erst dadurch erreiche ich die Perspektive die ich mir bei Tierfotos vorstelle und die dem Bild einen Besonderen Ausdruck verleitet.

22.April 2012 Mäusebussard im Frühjahr

Mäusebussard Der Frühling ist im Kommen und damit verlagern sich meine fotografischen Tätigkeiten etwas. Im Frühjahr ist die beste Zeit für die Vogelfotografie. Das heißt aber nicht, dass ich in dieser Jahreszeit nur noch Wildlifefotografie betreibe, aber der Anteil nimmt in jedem Fall in diesem Zeitraum zu. Bei dem Mäusebussard habe ich einen Wintergast erwischt. Mäusebussarde haben eine sehr unterschiedliche Zeichnung. Die weißgezeichneten Mäusebussarde kommen im Winter aus dem Norden Europas in unser Land um sozusagen bei uns zu überwintern. Mäusebussarde in unbeeinflusster Natur zu fotografieren ist sehr schwierig, da die Bussarde sehr scheu sind und so war dies auch für mich eine seltene Gelegenheit. Das Foto entstand aus dem Auto und hier war ich froh mit neuster Technik zu fotografieren. Die schlechten Lichtbedingungen erforderten eine relativ lange Belichtungszeit und da hilft ein stabilisiertes Objektiv doch sehr.

5.April 2012 Uferschnepfen zurück aus dem Winterquartier

Uferschnepfe So langsam tauchen bei uns in der Gegend die ersten Uferschnepfen wieder auf, die aus ihren Winterquartieren zurückgekommen sind. Der Langstreckenzieher überwintert zum größten Teil in Afrika und legt einen Zwischenstopp in Portugal und Marokko ein, bevor sie bei uns eintreffen. Die Uferschnepfe steht nach wie vor auf der Roten Liste der bedrohten Tiere, umso mehr freut es mich diese Tiere jedes Jahr bei uns in der Gegend wieder zu sehen. Das Biotop dieser Schnepfenvögel sind in erster Linie Feuchtwiesen, feuchte Weiden, Nieder- und Hochmoore.

2.März 2012 Winter im Moor

Goldenstedter Moor Der klassische Winter ließ sich im Norden monatelang nicht richtig blicken, so dass niemand mehr davon ausging, dass noch kalte Tage folgen würden. Ende Februar kam dann doch noch ein deutlicher Kälteeinbruch und wir hatten sogar zwei bis drei Tagen etwas Schnee. Zum Glück war dieser Schnee auch an einem Wochenende zu sehen, so dass ich die Gelegenheit nutzte um ein wenig die Landschaft zu fotografieren. Hier im Goldenstedter Moor hatte ich zudem das Glück einen Sonnenaufgang beim Fotografieren in der Schneelandschaft zu erleben. Die langen Schatten, die durch die tiefstehende Sonne hervorgerufen wurden, eignen sich besonders gut um eine räumliche Tiefe im Bild festzuhalten.

28.Januar 2012 Das Eggegebirge

Silberbachtal Wie ich schon öfters berichtet habe, eignet sich bei regnerischem Wetter das Fotografieren im Wald besonders gut, da die Kontraste nicht so hoch sind und man die Bilder gut belichtet bekommt. Hier zog es mich ins Silberbachtal, welches sich in der Nähe der Ortschaft Horn-Bad-Meinberg befindet. Auch hier, wie eigentlich an den meisten fotografisch sehenswerten Orten, ist ein häufiges Aufsuchen sehr lohnenswert. Die Natur ändert sich sehr schnell und es gibt immer wieder neue Eindrücke und Lichtstimmungen. An diesem Tag gab es, durch die häufigen Regentage der Wochen zuvor, einen recht hohen Wasserstand im Bach und damit auch eine schnelle Wasserbewegung im Bachlauf. Beim Fotografieren von Bachläufen ist die Digitalfotografie sehr hilfreich, denn man kann sofort das Ergebnis betrachten und so tastete ich mich an die Belichtungszeit heran, die erforderlich war um das Bild so zu gestalten, wie ich es mir zuvor im Kopf ausgemalt hatte.

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20